Direkt zum Inhalt

Versuche

Wer hat das Testament gefälscht?

Zielsetzung

  • Mithilfe von Versuchen überführst du die Person, die das Testament gefälscht hat.

Gerda Meyer war schon eine alte Dame (Abb. 1.1). Sie feierte am vorherigen Wochenende noch ihren 88. Geburtstag, bevor sie von uns gegangen ist. Sie genoss es, mit ihrem kleinen Dackel in ihrem Garten zu sitzen und einfach nur den Vögeln beim Zwitschern zuzuhören. Auch wenn sie für die Menschen in ihrer Umgebung immer eine kleine Unterhaltung und ein Lächeln übrighatte, lebte sie lieber zurückgezogen. Nur ihr Sohn Thomas besuchte sie an den Wochenenden zum Kuchenessen (Abb. 1.2). Unter der Woche wurde sie von Anna (Abb. 1.3) im Haushalt unterstützt. Anna ist eine Pflegerin und kam immer gerne zu der lieben Frau Meyer.

Frau Meyer hinterließ ein Testament (Abb. 1.4), in dem Anna und Thomas als Erben bedacht wurden. Sie hatte das Testament in ihrer Wohnung aufbewahrt. Anna und Thomas kannten diesen Ort und behaupten nun, jeweils der/die andere hätte das Testament gefälscht. Als Beweisstücke wurden das Testament sowie schwarze Stifte mit Fingerabdrücken von Anna und Thomas beschlagnahmt, die sie zur Änderung des Testaments eingesetzt haben könnten.

Finde heraus, wer das Testament gefälscht hat.

Planung eines Versuchs

CC-BY-NC 4.0 / Joachim Herz Stiftung; Hanne Rautenstrauch
Abb. 3 Beweisstücke

Zum Experimentieren stehen dir die folgenden Beweisstücke als Materialien zur Verfügung (Abb. 3):

  • Von Frau Meyer: Testament, schwarzer Folienstift (permanent)
  • Von Thomas: Schwarzer Filzstift
  • Von Anna: Folienstift (non-permanent)

Überlege dir, mit welcher analytischen Methode der Chemie du die Beweisstücke untersuchen möchtest.

Materialien und Chemikalien

Notiere, welche Materialien und Chemikalien du zur Durchführung der analytischen Methode verwenden möchtest.

Durchführung

Plane nun, wie du die analytische Methode durchführen möchtest. Bedenke dabei, dass du nur ein Testament hast. Dieses solltest du möglichst am Ende untersuchen. Beginne besser mit Voruntersuchungen der anderen Beweisstücke.

Aufgabe
Aufgabe

Führe deine Experimente durch, um herauszufinden, wer das Testament von Frau Meyer gefälscht hat.

Notiere deine Beobachtungen und erkläre, warum deine analytische Methode zur Auflösung des Falls führen konnte.

Lösung

Beobachtung

CC-BY-NC 4.0 / Joachim Herz Stiftung; Hanne Rautenstrauch
Abb. 5 Chromatogramm der Stifte
CC-BY-NC 4.0 / Joachim Herz Stiftung; Hanne Rautenstrauch
Abb. 6 Chromatogramm des Testaments

Wenn das Wasser in dem Chromatographie-Papier aufsteigt, verlaufen die Farben des Filzstifts von Thomas und des non-permanenten Folienstifts von Anna. Die Farbverläufe sind jeweils unterschiedlich (Abb. 5). Beide Farbverläufe starten mit einem Gelb-Braun, das in ein Blau übergeht. Der Farbverlauf des Filzstiftes von Thomas geht noch weiter in ein Rot und ein Hellblau. Der permanente Folienstift von Gerda Meyer verläuft nicht.

Beim Testament verläuft die meiste Schrift nicht (Abb. 6). Eine 5 und der Strich haben einen ähnlichen Farbverlauf wie bei dem Filzstift. Eine Null verläuft ähnlich wie die Farbe des Folienstiftes von Anna.

Ergebnis

Thomas hat mit dem non permanenten Folienstift bei seinem Erbe eine 5 hinzugefügt und die Spende an die Kinderhilfe durchgestrichen, damit er mehr kassieren kann. Anna hat bei ihrem Erbe eine Null hinzugefügt, um auch mehr Geld zu erben. Beide haben das Testament gefälscht.

Die Farben der Stifte setzen sich aus unterschiedlichen Farb-Molekülen zusammen, auch wenn sie als Stoffgemisch alle zusammen als Schwarz erscheinen. Mithilfe der Chromatographie hast du die Farb-Gemische getrennt. Durch unterschiedlich starke Wechselwirkungen mit den Papier- und den Wasser-Molekülen, haben sich die einzelnen Farb-Moleküle unterschiedlich weit bewegt.

Das Testament selber wurde mit einem permanenten Stift geschrieben. Die Farbe dieses Stiftes ist in Wasser nicht löslich. Deswegen kann die Farbe des Stiftes nicht von dem Laufmittel durch das Papier bewegt werden.